Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Bird lässt Kleinunternehmer eigene Mietflotten starten

Bird Platform ermöglicht es beispielsweise Tourismus-Anbietern, ihre eigene E-Tretrollerflotte zu starten. Außerdem: Audi auch in den USA doppelt in den Schlagzeilen und Turo erleichtert den Ausleihprozess.

 

Die Top-Themen

Bird startet einen neuen Service namens „Bird Platform“ für kleinere Unternehmen, die eine eigenen E-Tretroller-Flotte vermieten wollen. Das Startup will 20 Prozent der vermittelten Gebühren behalten, Betreiber können die Roller aber nach eigenen Wünschen umgestalten. Bird hofft, mit dem neuen Angebot auf eine größere Marktdurchdringung. Losgehen soll es im Dezember, Märkte wie San Francisco, die ein allgemeines Limit für die Mietroller haben, sind von der Expansion ausgenommen. [Mehr bei TechCrunch]

Auf unserer Seite berichten wir heute darüber, wie nun auch die Deutsche Bahn das Innovationszentrum für Mobilität in Berlin abwickelt. Schon zuvor waren die Kooperationspartner von Siemens und T-Systems bei InnoZ ausgestiegen, wir haben die Details. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Tesla hat in China angeblich ordentlich an Boden verloren: Im Oktober ist laut China Passenger Car Association der Absatz um 70 Prozent auf nur 211 Fahrzeuge eingebrochen. [Mehr bei cnet]

Audi, Italdesign und Airbus‘ Kooperation sorgt auch in den USA für Schlagzeilen. Die Unternehmen haben ihr gemeinsames Flugtaxi-Modell im Maßstab 1:4 präsentiert. Es könnte schon vom nächsten Jahrzehnt an in Lebensgröße erhältlich sein. Der Prototyp „Pop.Up Next“ wurde bei der Drone Week in Amsterdam vorgestellt.

Audi hat auch eine Kollaboration mit Disney angekündigt, die möglicherweise auf das Bereitstellen von Content in selbstfahrenden Autos abzielt. [Mehr bei TechCrunch und cnet Roadshow]

Turo führt einen neuen Dongle ein, mit dem sich die Zeit vor der Ausleihe auf der „Airbnb für Fahrzeuge“-Plattform deutlich verkürzen lässt. Besitzer melden sich für derzeit 150 Dollar einmalig und 20 Dollar monatlich bei Turo Go an und erlauben dann die Ausleihe per App. Los geht’s in Los Angeles. [Mehr bei TechCrunch]

Lime hat in Milton Keynes das erste Pilotprojekt in Großbritannien gestartet. Dort gibt es auch bereits Fahrräder mit Elektrounterstützung zur Ausleihe. [Mehr bei TechCrunch]

 

Bei uns empfehlen wir außerdem noch die Story über Ubers Test des Bikesharing-Dienstes Jump in Berlin. [Mehr bei NGIN Mobility]

Foto: Bird PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain