Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Das waren die Superbowl-Spots der Automobilhersteller

Es war ein ruhiges Wochenende in der US-Mobility-Startup-Szene, mit dem Football-Finale als Höhepunkt. Außerdem: Analysen zu Uber, Tesla und der ungewöhnlichen Idee, Post per Rakete zu liefern.

 

Die Top-Themen

Audi, Genesis und Hyundai sind nur drei fast ein Dutzend Autohersteller, die heute Nacht beim Superbowl Werbespots geschaltet haben. Audi hat sich an Humor versucht, Mercedes-Benz die Vorzüge seiner neuen Sprachsteuerung in der A-Klasse betont. Die Clips zählen zu den teuersten des Jahres im US-Fernsehen, entsprechend prestigeträchtig sind sie gestaltet. [Mehr bei autoblog]

Auf unserer Seite geht es heute um die Deutsche Bahn und darum, wie sehr sie sich als Beispiel für fehlgeleitete Verkehrspolitik eignet. Don Dahlmann argumentiert in seiner „Drehmoment“-Kolumne, dass sie ein Beispiel dafür ist, wie sehr die Regierung den Mobilitätswandel verpasst. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Harley-Davidson bekommt einige Tage nach der CES nun doch ein wenig Zuspruch für seinen dort vorgestellten E-Scooter. Gelobt wird unter anderem Look und Fahrspaß des aktuell noch im Konzept-Stadium befindlichen Gefährts. [Mehr bei The Verge]

Uber arbeitet seit Jahren hart daran, das ramponierte Unternehmensimage wieder aufzubauen. In einer Analyse bei Bloomberg geht es darum, wie seit 2015 Prozesse beigelegt wurden und das Unternehmen intern versucht, Belästigung am Arbeitsplatz einzudämmen. [Mehr bei Bloomberg]

Ubers früher CEO Travis Kalanick steht seit einiger Zeit wieder in den Schlagzeilen. Er arbeitet nun am Startup CloudKitchens, das auf wenig genutzten Industrie-Flächen Großküchen bauen will, in die sich dann Restaurants einmieten können, die ausschließlich liefern. Diese können dann beispielsweise auf Bedienungen verzichten und Reinigungskräfte teilen. [Mehr bei TechCrunch]

Tesla steht online ordentlich Kritik dafür, wie die Fahrzeuge bei der jüngsten Kältewelle geschwächelt haben. Unter anderem beschweren sich die Besitzer über stark gesunkene Batterie-Reichweiten und zugefrorene Schlösser. [Mehr bei Automotive News]

Post-Raketen sind ja nicht direkt ein Mobilitäts-Thema. Die Kollegen bei engadget haben sich aber viel Mühe gegeben, nachzuerzählen, wie es vor schon vor über 200 Jahren die Idee gab, Briefe mit Raketen in wenigen Stunden um die Welt zu schicken. Viele historische Fotos ergänzen den faszinierenden Longread, der ja im weitesten Sinne auch mit jeder Menge Pioniergeist zu tun hat. [Mehr bei engadget]

Foto: MBUSA PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain