Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Dyson plant Elektroautos ab 2022

Der Staubsaugerhersteller denkt derzeit über drei Modelle nach. Außerdem: ein Demo Day für Mobilitätsstartups in New York und ein optimistischer Uber-Chef.

Die Top-Themen

Dyson deutet eine komplette Palette an E-Autos bis zum Jahr 2022 an. Das bisher vor allem als Staubsaugerhersteller bekannte Unternehmen will auch in Feststoffbatterien einsteigen und plant zunächst drei Modelle. Dyson hofft, es mit der Finanzkraft von Elon Musks Tesla aufnehmen zu können. [Mehr bei The Verge]

Bei uns bieten wir heute einen Grundlagenartikel über Investmentchancen aus Sicht eines Mobility-VCs. Jan Alberti erzählt uns in einem Gastbeitrag, wie er entscheidet, welche Firmen die Branche voranbringen. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Urban-X heißt ein von BMW Mini finanzierter Demo Day in New York. Dieses Mal wurden unter anderem Mobilitäts-Startups gegen Schlaglöcher und für bessere Antennen vorgestellt. [Mehr bei The Verge]

Über Ubers katastrophalen Verlust von 4,5 Milliarden Dollar hatten wir gestern bereits berichtet. Nun hat sich auch CEO Dara Khosrowshari dazu zu Wort gemeldet. Man könne sofort profitabel arbeiten, sagte er, auch wenn sich das Unternehmen derzeit ärger auf Wachstum und Marktanteile konzentrieren wolle. [Mehr bei TechCrunch]

Bill Gurley vom Uber-Investor Benchmark Capital beschwert sich über die Startup-Kultur in Silicon Valley. Viel zu oft sei bei Vorstands- oder Aufsichtsratssitzungen nur noch Applaus zu hören, viel zu selten gebe es kompetente Kritik, sagt er. [Mehr bei TechCrunch]

Nanoweb heißt ein neues System, mit dem Wissenschaftler am MIT Drohnen das Konzept Unsicherheit beibringen wollen. Die Forscher haben deshalb ein System entwickelt, das auf Tiefenmessungen im Raum beruht. [Mehr bei TechCrunch]

 

Bei uns hat euch gestern besonders das Interview mit Torsten Gollewski interessiert, dem Geschäftsführer der Zukunft Ventures GmbH, dem Wagniskapital- und Innovationsarm von Autozulieferer ZF. Er erklärt darin, warum die Industrie hierzulande weniger hinterher hängt als viele glauben. [Mehr bei NGIN Mobility]

 Bild: Gründer James Dyson bei einer Veranstaltung 2013, Quelle: Wikimedia

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain