Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Elon Musk hält Tweets für Meinungsfreiheit

Seine Äußerungen auf der Plattform seien von US-Gesetzen für \"Free Speech\" gedeckt, erklärte der Tesla-Gründer. Außerdem: Cruise will Mitarbeiterzahl verdoppeln und Waymo denkt über externe Investoren nach.

 

Die Top-Themen

Tesla gönnt sich nicht nur bei der Verkaufsstrategie eine kleine Kehrtwende: Nun soll doch nicht mehr wie zuletzt geplant der gesamte Verkauf online stattfinden. Stattdessen soll rund die Hälfte der aktuell knapp 400 Autohäuser geöffnet bleiben. Im Gegenzug kündigte das Unternehmen bei teureren Modellen Preissteigerungen von etwa drei Prozent an. Beim Autopilot sollen einige Preise gesenkt werden. Schlagzeilen schrieb Elon Musk auch, weil er zu Protokoll gab, dass aus seiner Sicht seine umstrittenen Tweets von der Meinungsfreiheit abgesichert seien..

[Mehr bei NGIN Mobility (Vertriebsstrategie) und Automotive News mit Hintergrund; Wired zu Musk]

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:
Cruise will seine Mitarbeiterzahl verdoppeln. Die GM-Tochter für autonomes Fahren würde damit innerhalb der nächsten neun Monate von rund 1.000 auf etwa 2.000 Mitarbeiter wachsen. [Mehr bei TechCrunch]
Waymo spielt mit dem Gedanken, externe Investoren an Bord zu holen. Damit will die Alphabet-Tochter Kosten und Risiko für die Google-Mutter drücken. [Mehr bei 9to5google]
Bugatti hat ein fahrbares Kindermodell vorgestellt. Kostenpunkt für das an den Oldtimer Bugatti Type 35 angelegte Modell: 33.000 Dollar aufwärts. [Mehr bei engadget]

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain