Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Grab will in Südostasien weiter massiv wachsen

Das Unternehmen sucht weitere zwei Milliarden Dollar. Außerdem: Go-Jek ist noch kein „Decacorn“ und Lyft denkt über eine Klage gegen Morgan Stanley nach.

 

Die Top-Themen:

Grab hat in Südostasien große Pläne und braucht dafür weitere zwei Milliarden Dollar. Damit würde das Unternehmen die bereits gesammelten 4,5 Milliarden Dollar der aktuellen Series-H-Runde auf 6,5 Milliarden Dollar aufstocken. Grab steht aktuell bei einer Marktbewertung von rund 14,5 Milliarden Dollar. Mit dem neuen Geld soll die Ridehailing-App um weitere Funktionen ergänzt werden, aktuell bietet Grab unter anderem ein Paymentsystem und Essenslieferungen an. Außerdem kündigte das Unternehmen mit Singapur noch für dieses Jahr „mindestens sechs Investments oder Aufkäufe“ in Südostasien an. [Mehr bei TechCrunch]

Auf unserer Seite geht es heute etwas später am Morgen um ein neues Investment an einem deutschen Logistikunternehmen. [Mehr dann auf der Startseite von NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Go-Jek ist entgegen anderslautenden Berichten in Südostasien noch kein „Decacorn“, also ein Startup mit mehr als zehn Milliarden Dollar wert. Aktuell liege das indonesische Unternehmen knapp darunter. [Mehr bei TechCrunch]

Lyft droht mit einer Klage gegen die Großbank Morgan Stanley. Diese soll vor dem IPO des Unternehmens Produkte angeboten haben, die es Investoren erleichterten, auf fallende Börsenkurse zu wetten. [Mehr bei CNBC]

Tesla entlässt zum Start ins neue Quartal im Rahmen seiner neuen Vertriebsstrategie mit Online-Schwerpunkt einige Dutzend Verkaufsmitarbeiter. Betroffen sind unter anderem Angestellte in Chicago, New York und Tampa. [Mehr bei Bloomberg]

Komatsu hat einen ersten Elektro-Bagger vorgestellt. Er nutzt die gleiche Batterie wie die E-Gabelstapler des japanischen Unternehmens und treibt so die Elektrifizierungsstrategie des Nutzfahrzeugherstellers voran. [Mehr bei Bloomberg]

Audis E-Tron und der I-Pace von Jaguar stehen wegen zu kleiner Reichweiten ihrer Batterien in der Kritik. Beide würden für die vollständige Aufladung rund 30 Kilometer unter den erwarteten Werten liegen. [Mehr bei Wired]

Lime hat seine komplette E-Tretroller-Flotte in Lubbock in Texas für zwei Tage von den Straßen genommen. Zu groß war die Angst des Unternehmens, dass übereifrige Fans nach dem Basketballspiel zwischen der University of Virginia und Texas Tech die Roller anzünden oder damit randalieren. [Mehr bei TechCrunch]

Foto: Grab PR (Seit Februar gibt es mit GrabPet auch einen Tiertransport-Service in Singapur)

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain