Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Volvo startet autonomen Bus-Test in Shanghai

Schon in drei Jahren soll der Fullsize-Bus in drei Wohngebieten fahren. Außerdem: Viel vom Autosalon in Genf und Nio fährt seine Fabrikpläne zurück.

 

Die Top-Themen

Volvo AB wird schon in Kürze in Singapur autonome Busse in voller Größe auf die Straße schicken. Die Elektrobusse mit einer Kapazität von 80 Passagieren sollen zunächst auf dem Gelände der Technischen Universität Nanyang erprobt werden. Danach sollen sie dann auch außerhalb des Campus‘ fahren. Singapur hatte angekündigt, von 2022 in drei Wohngebieten selbstfahrende Busse einsetzen zu wollen. [Mehr bei Bloomberg]

Auf unserer Seite empfehlen wir den Blick auf Flixbus‘ Pläne, Eurolines zu kaufen. Mit dem französischen Anbieter will das Fernbus-Unternehmen seine Position in Europa verbessern. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys:

Bugatti hat den teuersten Neuwagen aller Zeiten vorgestellt: „La Voiture Noire“ soll es nur ein Mal geben. Es kostet 19 Millionen US-Dollar und hat eine Lieferzeit von 30 Monaten – dem Unternehmen ist noch nicht klar, wie es das Luxusfahrzeug bauen will. [Mehr bei The Verge|

Pininfarina kann da mit seinem rund zwei Millionen Dollar teuren E-Hypercar Battista kaum mithalten. Dabei ist das in Genf vorgestellte Modell schneller als ein Formel-1-Wagen. [Mehr bei TechCrunch]

Honda will von 2025 an ausschließlich E-Autos und Hybridmodelle verkaufen. Mit dieser Ankündigung beim Genfer Autosalon zieht das Unternehmen ein Versprechen an: Vor zwei Jahren war nur ein Zwei-Drittel-Anteil solcher Modelle als Ziel ausgerufen worden. [Mehr bei Automotive News]

Uber kommt nach einem tödlichen Unfall mit einem autonomen Testfahrzeug im März 2018 ohne Strafverfolgung davon. Das kündigte einer der Ermittler in Arizona an. [Mehr bei Automotive News/Reuters]

Nio will nicht länger eigene Elektroautos herstellen. Das chinesische Unternehmen kippt Pläne für eine eigene E-Auto-Fabrik in Shanghai. Stattdessen will das Startup weiter auf eine Produktionspartnerschaft mit dem staatlichen Hersteller JAC Motors setzen. 2018 erwirtschaftete Nio rund 720 Millionen Dollar Umsatz und 1,4 Milliarden Dollar Verlust. [Mehr bei Bloomberg]

Fuell heißt ein neuer Player für E-Motorräder und -Fahrräder, gegründet vom früheren Harley-Davidson-Ingenieur Eric Buell. Das erste Modell soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, ein elektrounterstütztes Fahrrad namens Fluid für 3.300 Dollar. [Mehr bei The Verge]

Foto: Volvo PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain