Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Waymo schickt voll-autonome Fahrzeuge auf die Straße

Nach Arizona darf die Alphabet-Tochter als erstes Unternehmen in Kalifornien testen. Außerdem: Faraday Future verliert Gründer und Uber bietet ein Prime-Modell.

 

Die Top-Themen
Waymo kommt bei der Einführung von fahrerlosen Automobilen einen riesigen Schritt voran: Als erster Hersteller überhaupt darf das wie Google zu Alphabet gehörende Startup in Kalifornien selbstfahrende Fahrzeuge testen. In Arizona ist das schon seit längerem möglich, aber die Regulatoren im wirtschaftlich bedeutendsten US-Bundesstaat sind deutlich härter. Die Zulassung nun zeigt, dass die Firmen der Branche in der Lage sind, Behörden von der Sicherheit ihrer Produkte zu überzeugen. [Mehr bei Wired]

Bei uns geht es heute um das „Höhle der Löwen”-Startup RoadAds, das digitale Werbung auf Lkws bietet. Der Löwen-Deal für das Team um Andreas Widman platzte im Nachhinein, aber es fand sich ein Ersatz-Investor. Und die Werbeflächen sind ausgebucht. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Weitere Mobilitäts- und Startup-Storys der vergangenen Stunden

Faraday Future steht laut Medienberichten kurz vor der Pleite. In der Hauptverwaltung in Gardena und in der Fabrik in Hanford - beide in Kalifornien -, sind viele Mitarbeiter in den unbezahlten Urlaub geschickt worden. Außerdem hat Nick Sampson, einer der drei Mitgründer, das Unternehmen verlassen. In einer Abschiedsmail schrieb er: „Das Unternehmen ist praktisch insolvent.” [Mehr bei The Verge]

Freebird hat sich acht Millionen Dollar Series-A-Finanzierung gesichert. Das Unternehmen bietet einen Service für das schnelle Umbuchen bei ausfallenden Flügen. [Mehr bei TechCrunch]

Uber führt ein Abomodell im Stil von Amazon Prime ein. Für 14,99 Dollar monatlich erhalten User von Ride Pass niedrigere Preise und vermeiden beispielsweise Surge Pricing, also die Aufschläge bei Regen oder nach Events. [Mehr bei The Verge]

Arcimoto, May Mobility und Renault sind nur drei Beispiele für Firmen, die in ein neues, winziges Micro-Car-Segment drängen. Viele der Hersteller arbeiten sogar Modelle mit nur drei Rädern, heißt es in einer kleinen Analyse der Nischenbranche. [Mehr bei Bloomberg]

Foto: Waymo PR

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain