Trends, Innovationen und Digitales aus dem Mobilitätsbereich

News der Nacht: Wie der Rollermarkt weltweit die Städte verändern wird

Die Flitzer sind gekommen, um zu bleiben. Außerdem: Saudi-Arabien liebäugelt mit Tesla und Magna kann sich generell ein Werk in Nordamerika vorstellen.

 

Unsere Top-Themen heute

Der Wettbewerb im Elektrorollerbereich fasziniert die US-Techseiten weiter. TechCrunch hat eine Analyse und Karten zum weltweiten Markt veröffentlicht und dabei unter anderem auf Lime in Madrid und Bird in Paris ein. Fazit am Ende: Das riesige Investitionsvolumen, das derzeit in die großen Player fließt wird zusammen mit dem Interesse von Uber, Lyft und Co dafür sorgen, dass der Rollermarkt fest in viele Städte gehören wird.

The Verge hingegen beschreibt die Probleme im potentiell größten Markt der USA: New York. Jede Menge Regularien und ein starkes Stadt-Fahrrad-Mietsystem sorgen für gehörige Hindernisse. [Mehr bei TechCrunch und The Verge]

 Für unsere Seite blickt heute Don Dahlmann auf einen großen weißen Fleck in der europäischen Automobilpolitik: Nachdem die Hersteller bisher bei Verbrennungsmotoren häufig mit der Abhängigkeit vom Erdöl zu kämpfen hatten, droht nun das Angewiesensein auf Batterielieferanten. Die EU verzichtet bisher auf eine eigene Produktion – „ein großer Fehler”, findet unser Kolumnist. [Mehr bei NGIN Mobility]

 

Und sonst? Hier sind weitere Mobilitäts- und Startup-Storys vom Wochenende

Tesla hat anscheinend erste ernsthafte Interessenten für den möglichen Abzug des Unternehmens von der Börse bekommen: Der Staatsfonds des Königreichs Saudi-Arabien ist in ernsthaften Gesprächen mit Elon Musks Auto-Firma. Angekündigt hat das Unternehmen auch, seinen Source Code für andere Firmen zu öffnen, um so die künftige Sicherheit selbstfahrender Fahrzeuge insgesamt zu verbessern. [Mehr bei Bloomberg und engadget]

Die Tesla-Rivalen Jaguar, Audi, Mercedes-Benz und Porsche sorgen für sinkende Verkaufszahlen in Europa. [Mehr bei Bloomberg]

Magna Steyr denkt möglicherweise über ein Werk in Nordamerika nach. Die Pläne sind jedoch extrem vage, CEO Don Walker sagte lediglich, dass ein solches Werk möglicherweise das Geschäft deutlich ankurbeln könnte. [Mehr bei Automotive News]

 

Foto: Justin Sullivan / Getty Images

Folge NGIN Mobility auf:

In Kooperation mit
amplifypixel.outbrain